Bild Alternativ-Text

Ganz ohne Stil-Richtung

Sie wissen nicht, in welchem Stil Sie sich einrichten sollen? Skandi-Style, Puristisch, Boho-Chic oder Industrial-Look? Moderner Midcentury, Landhaus-Stil oder Beton-Optik? Welcher Trend ist gerade angesagt? Nehmen Sie doch einfach mal Abstand von den ganzen Trends und besinnen Sie sich auf das Wesentliche – das ganz Normale.

In unserem heutigen Alltagsleben steht die Tradition wieder hoch im Kurs. Man trennt den privaten Bereich wieder strikter vom Arbeitsleben, legt Wert auf Familienessen und Sonntagsausflüge und bleibt auch sonst eher unauffällig. In der Mode, als auch im Wohnbereich. Versuchen Sie es doch mal mit klassisch-modern in Ihrer Wohnung und würzen Sie diese mit ein bisschen mit Tradition. Wir zeigen Ihnen, wie das aussehen könnte.

Die Nummer „Sicher“
Gehen Sie einfach auf Nummer sicher und entscheiden Sie sich in Ihrer Wohnung für gedeckte, unauffällige Farben, Vorhänge an den Fenstern, ein großes Sofa an der Wand mit einem Couchtisch davor, einem Bild darüber und einer Stehlampe daneben. An den Esstisch gesellen Sie Stühle, die zusammenpassen und an der Wand steht ein schönes, zeitloses Regal. Sie meinen, das hört sich langweilig an? Wir meinen, das hört sich nach einem ganz normalen Leben und einem ruhigen, harmonischen Zuhause an.
 
Komfort ist angesagt
Die Hipster-Zeiten sind vorbei, man muss nicht mehr gewollt aus der Reihe tanzen und sich bunt in Szene setzen. Komfort und gute Qualität sind wichtiger geworden. Die Schlagwörter für Ihre Wohnungseinrichtung sind Eleganz und Zeitlosigkeit, gemischt mit hochwertigen Materialien und beispielhafter Verarbeitung. Vorzugsweise sitzt man lieber bequem in großen Sesseln (die man gerne wieder paarweise zum Einsatz bringt) und ausladenden Sofas, als sich in den Vintage-Stuhl zu quetschen und mit der hippen, aber durchgesessenen Couch vorlieb zu nehmen.
Edle Sitzbezüge stehen im Vordergrund, brillante Plaids, samtige Kissen und exzellente Teppiche. Die Bücher werden im Regal nicht mehr nach Farben sortiert, sondern themenbezogen und stehen im Wechsel mit dezenten Accessoires.

Schön, wie der Tag
Eine helle, möglichst neutrale Wohnungseinrichtung macht einem selber keine Konkurrenz. Man hat Platz zum Atmen und kann sich ganz ohne Ablenkung auf das Wesentliche konzentrieren. Rennen Sie nicht jedem Trend hinterher und lassen Sie sich nicht von den Interior-Bloggern angesagte Möbelstücke diktieren. Sie werden merken, wie befreiend das ist. Setzen Sie auf Langlebigkeit, Neutralität und Freundlichkeit – so wird Ihre Wohnung eine harmonische Zone für Sie sein. Lassen Sie sich anstecken von der Unaufgeregtheit Ihrer Wohnung und der neutralen Umgebung - so geht „Seele baumeln lassen“. Umgekehrt passt sich der Wohnstil unglaublich gut an alle Bauweisen an. Ob Altbau, Betonhütte, Penthouse oder Architektenvilla – der klassisch-moderne Stil passt überall hin.
 
Der solide Stil – im Trend aber nicht trendy
Stehen Sie ruhig dazu, wenn Sie es gerne klassisch haben in Ihrer Wohnung und die Möbel alle „am richtigen“ Platz stehen. Sie wissen einfach was Sie wollen, brauchen keine Experimente mehr. Das Sofa steht an der Wand, der passende Tisch dazu ist ein ordentlicher Couchtisch und kein Beistelltischchen und hat genügend Platz für Zeitschriften, Kaffeetassen, Telefon und einen Blumenstrauß. Das Bett steht nicht mitten im Raum, das Regal versperrt nicht die Sicht auf den Esstisch in Funktion eines Raumteilers und die Pop-Art Bilder im Flur können auch abgehängt werden. Alles steht oder hängt am richtigen Ort – ein perfekter „Zuhause-Traum“!

Die Liebe zum Detail und der Gemütlichkeit
Gemütlich wird der solide Stil mit kleinen, feinen und persönlichen Details. Hier werden Sie keine Zurschaustellung irgendwelcher Ideologien in Form von Sprüche- Postkarten an der Wand, keine Selfi-Pinnwand im Flur und auch kein selbstgebasteltes Schuhregal aus Sperrholz-Kisten finden. Das hat hier nichts zu suchen. Zu einem dezenten, hellen, neutralen und traditionellen Wohnen gehören hübsche Accessoires. Das können Körbe für Magazine, und hübsche Lampen, die gemütliches Licht spenden, Filzkissen auf den Esszimmerstühlen, Leinen-Geschirr-Handtücher in der Küche oder dezente Tonvasen auf der Fensterbank sein. Und dann liegt da noch eine Zeitung auf dem Tisch, der man ansieht, dass sie gelesen worden ist.

Echt und natürlich
Eine Sache allerdings gibt es, die von den „Traditionellen“ aus den neuen Trends aufgeschnappt und eingebaut wurde – die Nachhaltigkeit der Materialien. Die Natürlichkeit und die Liebe zum Echten gehen im Moment an keinem Trend vorbei. Es ist nicht nur eine Lebenseinstellung, es ist eine Wertschätzung der Dinge und eine Hommage an die Umwelt. Was früher als „Öko“ abgestempelt wurde, ist heute edel und hochwertig. Sehen Sie genau hin und fassen Sie alles an, was Ihnen in die Finger kommt - Sie werden die Unterschiede sehen und spüren. Bleiben Sie auch in den Farben bei den Natürlichen, so verleihen Sie Ihrem neuen soliden, traditionell-klassischem Stil ein perfekt abgestimmtes Gesamtbild.