Bild Alternativ-Text

Wir zeigen Ihnen Kleinigkeiten für Ihre Wohnung, die Sie glücklich machen.

Die Luft ist raus? Kennen Sie das auch, das Gefühl der Lustlosigkeit und Sie wissen gar nicht, wo es herkommt? Manchmal ist einfach die Luft raus und kein Urlaub in Sicht. Da gibt es nur eins: aktiv werden! Verändern Sie ein paar Kleinigkeiten in Ihrer Wohnung und schon fühlen Sie sich zufriedener und haben wieder Lust, den Abend Zuhause zu verbringen. Wir geben Ihnen ein paar Anregungen für ein glücklicheres Zuhause.

Umgeben Sie sich in der Wohnung mit bedeutungsvollen Momenten.

Fotos von oder mit Ihren Liebsten gehören gerahmt, in einer schönen Anordnung an die Wand oder an eine Pinnwand, wo sie ausgewechselt werden können. Fotos, die einen sentimentalen Wert beinhalten, verschaffen uns ein beruhigendes Gefühl und geben uns eine gewisse Zufriedenheit. Eine Fotowand ist nicht nur Dekoration für das Zimmer, sie strahlt auch eine positive emotionale Energie auf Sie aus. Und schon fühlen Sie sich glücklicher in Ihren vier Wänden.

Blumen – der kleine Luxus, den man sich gönnen sollte.

Meist kommen die herrlichen Sträuße nur auf den Tisch, wenn man Gäste erwartet. Warum eigentlich? Verwöhnen Sie sich doch genauso, wie Sie Ihre Gäste verwöhnen. Erfrischen Sie Ihre Wohnung mit ein paar von diesen wunderschönen Gewächsen. Ob ein bunter Strauß, mehrere kleine oder einzelne Stängel, Sie werden sich jeden Abend, wenn Sie nach Hause kommen freuen, von Ihnen begrüßt zu werden. Der Anblick von bunten Blumen löst in unserem Körper die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin aus und sorgt somit für langanhaltende Glücksgefühle.

Tun Sie am frühen Morgen als erstes etwas Produktives und machen Sie Ihr Bett.

So erschaffen Sie gleich eine ordentliche Atmosphäre, die Sie den ganzen Tag begleitet. Nachweislich sind Menschen, die morgens Ihr Bett machen, glücklicher als andere. Lassen Sie das „Bett machen“ zu einem kleinen morgendlichen Ritual werden. Es macht Sie im Unterbewusstsein ein bisschen stolz und ermuntert dazu, den Tag zu meistern. Sie schaffen es also mit einem Zeitaufwand von 30 Sekunden, sich glücklicher zu fühlen. Außerdem ist es am Abend schöner, in ein gemachtes, als in ein ungemachtes Bett zu gehen.

Die Farbe Gelb als Glücklich-Macher.

Farben beeinflussen unsere Psyche und damit unser Gefühlsleben enorm. Schlichte dezente Farben in der Wohnung sind stylisch, modern und wohnlich. Menschen, die sich aber mit frischen Farben umgeben, sind meist lebenslustiger. Hier kommt die Farbe Gelb ins Spiel. Manchmal nennt man sie auch das kleine Antidepressivum. Sie wirkt zuverlässig stimmungsaufhellend. Das bedeutet nicht, dass Sie die ganze Wohnung mit Gelb ausstatten sollen. Es reichen kleine Highlights wie Kissen, Blumen, Geschirr oder Vasen. Gelb ist auf jeden Fall ein Gute-Laune-Garant und hat eine aufmunternde Wirkung.

Die felligen Vierbeiner.

Haustiere machen glücklich. Unser Wohlbefinden steigt, wenn wir abends nach Hause kommen und mit der Katze kuscheln können. Natürlich hat Liebe ganz viel mit glücklich sein zu tun. Der Hund oder die Katze helfen uns dabei, zur Ruhe zu kommen, uns geborgen zu fühlen und sie tun unserer Seele gut. Die Wohnung ist zwar mit den Felltieren nicht mehr ganz so clean, aber dafür bringen sie Leben und Freude herein. Sie erfahren mit den Tieren ein Gefühl bedingungsloser Zuneigung und das kann nur glücklich machen.

Aufräumen und sich belohnen lassen.

Wenn wir unsere Wohnung erfolgreich aufgeräumt haben, reagiert unser Körper darauf mit dem Glückshormon Endorphin. Die Hormone belohnen uns somit für die vollrichtete Tat, die wir uns als Ziel gesetzt haben. Unordnung verursacht bei vielen Menschen Stress, sie haben ein schlechtes Gewissen und fühlen sich nicht gut damit. Ordnung macht glücklich - sagen jedenfalls die Freunde mit den aufgeräumten Wohnungen, die putzfreudige Nachbarin und auch Psychologen. Deshalb räumen Sie Ihre Wohnung nicht nur auf, wenn Gäste kommen, tun Sie es für sich selber, um glücklicher zu sein.

Kreieren Sie Ihr eigenes kleines Tagebuch.

Viele glückliche und erfolgreiche Menschen haben eines gemeinsam: Sie führen Tagebuch. Schreiben Sie nieder, was für berührende Ereignisse stattgefunden haben oder welcher Spruch Sie durch den Tag begleitet hat. Ein Tagebuch muss nicht nur selbstgeschriebenes beinhalten, Sie können auch Fotos, Eintrittskarten oder Postkarten einkleben. Sie erschaffen sich so ein ganz persönliches Buch, aus dem Sie Energie schöpfen können, was Sie beruhigen kann und in Ihnen Glücksgefühle erweckt. Den Körper machen wir glücklich, indem wir Joggen gehen, Fahrrad fahren, uns einfach bewegen. Den Kopf beglücken wir, indem wir ihm emotionales Futter geben.

Lassen Sie sich von Düften manipulieren.

Düfte steuern Ihre Emotionen mehr, als Ihnen bewusst ist. Es gibt Gerüche, die Sie immer wieder mit bestimmten Situationen in Ihrem Leben verbinden, positive wie negative. Jeder Mensch hat seine Düfte, die ihn positiv beeinflussen. Finden Sie Ihren persönlichen Duft, der bei Ihnen Glücksgefühle auslöst. Keine Sinneswahrnehmung beeinflusst unsere Gefühlswelt so direkt wie das Riechen. Lassen Sie sich von dem Duft Ihrer Wahl, in Form von Duftkerzen, Raumdüfte, Räucherstäbchen oder Blumen manipulieren.