Bild Alternativ-Text

Draußen trüb und Schneeregen – Drinnen heiter bis fröhlich

Überlegen Sie sich schon mal, was Sie in Ihrer Wohnung machen, wenn die Weihnachtsdekoration entschwindet. Januar, Februar, März – das lange Warten auf den Frühling! Draußen ist es immer noch nass, kalt und bewölkt, da braucht die Wohnung etwas Farbe, Frische und Heiterkeit, damit Sie bei Laune bleiben und dem Wetter trotzen können.
 
Kleiner Austausch - große Wirkung
Lassen Sie die roten Kerzen in Gelb übergehen, aus Orangen in der Obstschale werden Bananen und die Tannenzweige und Lichterketten werden abdekoriert. Somit entsteht eine gewisse Leichtigkeit in der Wohnung. Nehmen Sie diese Leichtigkeit, um neuen Schwung in die Wohnung zu lassen.
So sehr wir das „Winter-Wonderland“ genossen haben, umso mehr freuen wir uns jetzt auf den Frühling. Damit die Zeit nicht zu lang wird, gestalten Sie Ihre Wohnung schon mal ein bisschen um.
Wechseln Sie einfach ein paar Stühle am Esstisch aus. Bunt gemischt - die beste Variante. Sie werden sich wundern, was für ein Effekt dieser kleine Eingriff hervorrufen kann. Auch ein Austausch der Deckenlampe kann große Veränderungen aufweisen. Entscheiden Sie sich für frische freundliche Farben und schon ist der Frühling bei Ihnen eingezogen.

DIY - Restaurieren Sie Ihre alten Möbel
Sie müssen nicht alles neu kaufen, um Ihre Wohnung aufzupeppen. Wenn Sie sich zum Beispiel an Ihrer alten Kommode satt gesehen haben, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, ihr einen neuen Glanz zu verleihen. Streichen Sie die Kommode in Ihrer Lieblingsfarbe. Auch können Sie die Bezüge des Sitzpolsters der Küchenstühle neu beziehen. Erkundigen Sie sich im Internet, was Sie für Möglichkeiten haben und wie aufwendig das Unterfangen ist. Mit DIY-Lösungen erschaffen Sie ein ganz persönliches Gesamtbild Ihrer Wohnung.
Nicht alles so ernst nehmen!

Es darf auch mal geschmunzelt werden. Tauschen Sie die Krippenfiguren durch Porzellanfiguren aus, wechseln Sie ein paar Bilder und geben der Wohnung so einen Frische-Boost. Verschieben Sie die Dimensionen und genießen Sie einen anderen Blick auf Ihre Dinge. Ganz schnell entwickeln sich neue Sachen und Kombinationen, die Ihre Wohnung im Nu aufpeppen.

Blumen oder nur die Vase
Oft sind die Vasen schon hübsch genug, um sie in Szene zu setzen. Suchen sie den richtigen Platz für Ihre zitronengelbe, kirschrote oder pistaziengrüne Vase. Um den Frühling erwachen zu lassen, können Sie sich natürlich schon die Frühlingsblumen ins Haus holen. Alles was Ihr Blumenladen hergibt, meist bekommt man schon Anfang des Jahres eine wunderbare Auswahl. Oft reicht es auch, eine kleine Stelle an der Wand zu streichen, um den Blumen einen frischen Hintergrund und die richtige Bühne zu verschaffen.
Gehen Sie nicht immer nur auf Nummer sicher.

Wenn Sie die Farbe Ihrer Gardinen neu wählen, trauen Sie sich ruhig mal etwas. Es muss nicht immer dezent Grau, Creme oder Weiß sein. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit einem Sonnengelb? Farbe erheitert das Gemüt! Wenn Sie ganz mutig sind, dann nehmen Sie eine bunt gemusterte Variante und schon bekommt man das nass-kalte Wetter draußen gar nicht mehr mit.

Schlafen wie im Blumenbeet
Eine schnelle Abwechslung können Sie sich im Schlafzimmer herbeizaubern, indem Sie die Blumenbettwäsche aus dem Schrank holen. Wenn wir die Blumen noch nicht auf der Wiese, in unseren Vorgärten und am Straßenrand sehen können, dann wollen wir uns doch zumindest schon in ihnen betten können. Man möchte meinen, dass man sie schon riechen kann und die Laune beim Aufstehen hilft dabei, das noch so trübe Wetter zu ignorieren.

Das Auge isst mit
Im Januar ist Schluss mit den Weihnachtsplätzchen, es kommt die Zeit der guten Vorsätze. Da diese, der Erfahrung geschuldet, oft wieder recht schnell vorbei ist, kann man die bunten kleinen Cupcakes schon mal ins Programm mit einplanen. Sie sind heiter bis freundlich – genau wie das Wetter, auf das wir so sehnlichst warten. Die Aussage mit dem Auge bezieht sich natürlich auch auf das Trinken. Nehmen Sie Abstand von den grauen und weißen Kaffeebechern, jetzt kommt Farbe ins Spiel. Ob handgefertigt von den Kindern oder gesammelte Werke der letzten Jahre – sie müssen nicht zusammenpassen, allein die Strahlkraft wirkt sich positiv auf die Seele aus.

Fernweh – Essen aus fernen Ländern
Wunderbar können Sie sich auch Erinnerungen an sonnige Urlaubstage auf den Esstisch holen. Hier würde sich zum Beispiel ein Thai Curry anbieten, mit vielen Gewürzen aus fernen Ländern. Alleine schon der Geruch von Curry, Kurkuma, frischem Ingwer, Koriander und Zitronengras verbreitet ein allgemeines Wohlbefinden. Sollte der Hauptgang noch nicht ausreichen, um ein warmes Gefühl zu erzeugen, kann man zum Nachtisch exotische Früchte servieren. Und wer bei dem Anblick einer Drachenfrucht, einer asiatischen Karambola und einer Kiwi noch an Winter denkt, ist selbst schuld

Mit diesen kleinen Hilfestellungen macht das Warten auf den Frühling richtig Spaß!